Tagesgeldhopping

Der Begriff „Hopping“ bedeutet so viel wie Springen. Übertragen in den Bereich des Tagesgeldes, bedeutet dies, man springt von Tagesgeldkonto zu Tagesgeldkonto bei verschiedenen Banken. Dies hat den Vorteil dass man im Prinzip immer die höchsten Zinsen auf sein Kapital erhält. Ermöglich wird dies durch Neukundenboni, welche meist nur einige Monate gelten. Danach sinkt der Zins ziemlich schnell ab. Bevor dieser Fall eintritt, sollte der Tagesgeld-Hopper bereits ein neues Tagesgeldkonto bei einer anderen Bank eröffnet haben und sein Geld dort transferiert haben. Der Vorteil dieser Art der Geldanlage ist, dass man immer die TOP-Zinssätze am Markt erhält und sein KapitalContinue Reading…

Tipps bei einer Geldanlage

Der Freistellungsauftrag Sobald man bei einer Bank ein Tagesgeldkonto eröffnet hat, sollte man baldmöglichst auch den Freistellungsauftrag in entsprechender Höhe stellen. Der Freistellungsauftrag beträgt für Alleinstehende 801 Euro und für Verheiratete 1602 Euro. Dieser Auftrag sollte der Bank zwingend erteilt werden, da sonst Steuern auf die erhaltenen Zinsen fällig wird. Die Abgaben betragen 25% zzgl. 5,5% Solidaritätszuschlag. Im Gesamten werden also 26,38% Steuern auf die erhaltenen Zinsen fällig. Wenn Sie die Höhe von 801 Euro nicht übersteigen und den Freistellungsauftrag rechtzeitig bei Ihrer Bank gestellt haben, erhalten Sie die Zinsen steuerfrei. Hat man diesen bei der Bank gestellt, gilt dieserContinue Reading…