Tagesgeld Tipps

Der Freistellungsauftrag

Sobald man bei einer Bank ein Tagesgeldkonto eröffnet hat, sollte man baldmöglichst auch den Freistellungsauftrag in entsprechender Höhe stellen. Der Freistellungsauftrag beträgt für Alleinstehende 801 Euro und für Verheiratete 1602 Euro. Dieser Auftrag sollte der Bank zwingend erteilt werden, da sonst Steuern auf die erhaltenen Zinsen fällig wird. Die Abgaben betragen 25% zzgl. 5,5% Solidaritätszuschlag. Im Gesamten werden also 26,38% Steuern auf die erhaltenen Zinsen fällig. Wenn Sie die Höhe von 801 Euro nicht übersteigen und den Freistellungsauftrag rechtzeitig bei Ihrer Bank gestellt haben, erhalten Sie die Zinsen steuerfrei. Hat man diesen bei der Bank gestellt, gilt dieser für alle Produkte bei dieser Bank. Es ist als egal ob Sie Zinsen auf Ihr Festgeldkonto, Girokonto oder Tagesgeldkonto erhalten. Solange man den erteilten Betrag nicht übersteigt, befindet man sich im grünen Bereich. Falls man sein Geld bei mehreren Banken angelegt hat, kann man den Freistellungsauftrag auf verschiedene Banken verteilen. Dabei sollte man nur beachten, dass man den Gesamtbetrag von 801 bzw. 1602 Euro nicht übersteigt.

Tagesgeld Tipps

Zinsen im Auge behalten

Selbst wenn man sein Kapital bereits auf einem Tagesgeldkonto angelegt hat, sollte man den Tagesgeld-Markt trotzdem im Auge behalten. Der Grund hierfür ist, dass sich der Zinssatz bei einem Tagesgeldkonto täglich ändern kann. Oft ändert die Bank den Zinssatz ohne die Kunden darüber zu informieren. Schnell hat man dann sein Geld auf einem Tagesgeldkonto, welches schlecht verzinst ist. Wenn Sie sich mithilfe eines Tagesgeld-Vergleichs immer auf dem Laufenden halten, können Sie Ihr Geld immer auf dem besten Tagesgeldkonto am Markt anlegen. Liegt Ihr Konto im Vergleich zum Top-Zinssatz deutlich darunter, sollten Sie sich über einen Wechsel des Tagesgeldkontos Gedanken machen. Dank der kostenlosen Kontoführung und Kontoeröffnung, ist es meist sehr einfach das Konto zu wechseln, ohne das Kosten entstehen. Selbst wenn Sie bei einem Wechsel nur kurzzeitig einen Neukunden-Zinssatz für die ersten Monate erhalten, lohnt sich ein wechseln meist trotzdem. Man sollte dabei nur beachten, dass man sein Tagesgeldkonto bei der alten Bank kündigt. Es entstehen durch dieses Konto zwar keine laufenden Kosten, aber man kann eventuell zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu dieser Bank wechseln. Hat man sein Konto bereits vor einiger Zeit gekündigt, gilt man bei dieser Bank wieder als Neukunde. Als Neukunde erhalten Sie, wie bereits erwähnt, meist einen garantierten Zinssatz für die ersten Monate. Manche Kreditinstitute bieten dem Kunden auch eine Einmalzahlung oder einen Tankgutschein etc. an. Es lohnt sich also in jedem Fall, das alte Konto aufzulösen.

Teilen

Sonstige Beiträge

  • 74
    Der Begriff „Hopping“ bedeutet so viel wie Springen. Übertragen in den Bereich des Tagesgeldes, bedeutet dies, man springt von Tagesgeldkonto zu Tagesgeldkonto bei verschiedenen Banken. Dies hat den Vorteil dass man im Prinzip immer die höchsten Zinsen auf sein Kapital erhält. Ermöglich wird dies durch Neukundenboni, welche meist nur einige…
    Tags: man, sollte, tagesgeldkonto, bank, geldanlage, konto, zinsen, freistellungsauftrag
  • 55
    Schritt 3: Altes Tagesgeldkonto kündigen Ist der Wechsel bereits komplett vollzogen und Sie profitieren bereits vom neuen TOP-Zinssatz…dann können Sie nun das alte Tagesgeldkonto kündigen. Dies verursacht zwar keine Kosten, aber vielleicht möchten Sie als Neukunde wieder zu dieser Bank wechseln. Der Grund hierfür ist, das man als Neukunde meist…
    Tags: man, sollte, bank, tagesgeldkonto, für, geldanlage, freistellungsauftrag
  • 44
    Schritt 1: Auswahl des neuen Tagesgeldkontos Vor einem Wechsel, sollte man sich mithilfe eines Tagesgeld-Vergleichs auf den laufenden Stand bringen. Ein Wechsel kann mehrere Gründe haben. Der häufigste Grund ist sicherlich die Höhe des Zinssatzes, entweder bieten andere Banken höhere Zinssätze oder ein entsprechendes Neukundenangebot welches Sie nicht ablehnen können.…
    Tags: tagesgeldkonto, für, bank, man, sollte, geldanlage